Verständnis-Schwierigkeiten

Ich hatte mich vor etwas längerer Zeit mit einer Kommunikationswissenschaftlerin unterhalten. Das Thema lautete: Die Bibel. Da die Originalfassung oft abgeschrieben wurde und auch oft übersetzt wurde stellt sich die Frage: wie hoch ist der Wahrheitsgehalt der Bibel.

Für mich als Informatiker ist der Inhalt der heutigen Bibel (zumindest in Deutsch) falsch. Schlicht weil er nicht dem Original entspricht und die Aussage durch die vielen Übertragungen verfälscht wurde: Nicht Original-Aussage => Falsch.

Die Kommunikationswissenschaftlerin ist mir da fast an die Gurgel gegangen. Denn die heutige Fassung der Bibel ist nicht falsch, sondern lediglich eine andere Interpretation. Solange man nicht die Originalaussage kennt, ist sie nicht falsch.

Es hat leider eine ganze Weile gedauert, bis wir begriffen haben, dass wir das Wort “falsch” unterschiedlich interpretieren. Dass so ein Standard-Begriff so unterschiedlich ausgelegt werden kann, finde ich mehr als beeindruckend. Da versteht man dann auf einmal auch, warum es im Bereich Requirement-Engineering so viele Probleme gibt, wenn man eine Software spezifizieren will.

Dummerweise hab ich diese Verständnis-Probleme auch mit Designern. Dabei versuche ich immer wieder herauszufinden, inwiefern der Designer anders denkt bzw. wo wir ein typischen Kommunikationsproblem haben. Das kommt bei vielen Leuten leider gar nicht gut an und wird als “Oberlehrerhaft” angesehen.

Also liebe Leute (egal ob Designer, Kunde oder ändere Personengruppe) seid euch bewusst, dass ihr auch bei ganz alltäglichen Wörtern ein anderes Verständnis habt wie Programmierer (oder andere Berufsgruppen). Lösen kann man das vielleicht mit – oberflächlich betrachtet – dummen Fragen. Eine Patentlösung hab ich bisher auf jeden Fall nicht gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.