Datenbankmigration – so einfach könnte es sein

Für meine Doktorarbeit muss ich auf DB2 entwickeln. Eigentlich nicht das Problem. Die ersten Tests hab ich in meiner Naivität jedoch auf mySQL gemacht. Jetzt wollte ich die ca 100.000 Einträge für weitere Arbeiten auf DB2 portieren. Jetzt sollte sowas ja eigentlich kein Problem sein. Das von IBM stammende Migration Toolkit funktioniert nicht sauber (war ja klar) und die restlichen Anbieter übertreffen sich damit, dass sie zuerst alles in Speicher laden, womit ein Speicherproblem die natürliche Folge ist.

Ich schreibs jetzt von Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.