Interessenprofil ganz einfach – mit Yigg

Man sollte nicht zuviel Daten von sich im Internet veröffentlichen. Diese Weisheit sollte sich inzwischen im Internet rumgesprochen haben. Leider machen das aber viele Dienste einem auch nicht einfach. Aufgefallen ist mir das heute bei Yigg. Wenn ich meinen Namen in Suchmaschinen eingetragen habe, so hab ich auf yigg die Seiten gefunden, die ich positiv bewertet habe. Einfacher kann man ein Interessenprofil ja gar nicht mehr erstellen.

Natürlich ist man sich bei den Machern der Seite über diese Problematik bewusst, weshalb man in den Einstellungen sagen kann, dass die “Historie” nur für Freunde sichtbar sein soll (sogenannte “Privacy”-Funktion). Dass diese Funktion nicht standardmäßig aktiv ist, halte ich für äußerst kritisch. Meiner Meinung nach sollten auch Web2.0-Dienste standardmäßig den höchsten möglichen Datenschutz bieten.

3 Gedanken zu „Interessenprofil ganz einfach – mit Yigg

  1. wir bieten immerhin so eine Funktion… an vielen anderen Plätzten sucht man sowas leider vergeblich.

    Ausserdem benötigt man um an Yigg teilzunehmen keinen Realen Namen anzugeben und die E-Mail Adresse ist auch für niemanden sichtbar. Alle anderen Profilangaben wie icq, flickr etc. sind optional.

    Wer Seinen Realnamen als Usernamen verwendet macht meiner Meinung nach selber schon einen Fehler…

    Was nützt ein Profil von einem x-beliebigen nickname wenn man weder Alter, Wohnort/Herkunft Job etc. hat? All das gibt es bei uns nicht.

    Meiner Meinung nach ist unsere Plattform für solche Bedenken eine recht schlechte wahl da wir noch auf der besseren Seite stehen was sowas angeht.

  2. Hallo Enrico, freut mich sehr, dass du direkt antwortest! Ich persönlich finde es gut, dass ihr die Funktion anbietet. Allerdings halte ich es für schlecht, dass sie nicht standardmäßig aktiv ist (dadurch wird euer Portal ja in keinster Weise unattraktiver).

    Das mit dem Nickname ist zwar richtig, aber man ist in der Regel nicht ständig mit einem unterschiedlichen Nickname unterwegs, sondern verwendet meistens denselben. Damit ist letzlich auch wieder ein Rückschluss auf den Benutzer möglich.

    Deshalb mein Wunsch (wenn ich mir was wünschen dürfte). Aktiviert die Funktion standardmäßig. Das schadet dem Portal nicht, zeugt aber für Datenschutzbewusstsein und hebt euch von anderen ähnlichen Seiten deutlich ab.

  3. Das Problem ist einfach (und das trifft auf alle ähnlichen Dienste zu) das die überwiegende Mehrzahl der Benutzer das nicht wünscht, das ging aus Benutzerumfragen hervor die wir in der Vergangenheit erhoben haben, dort wurde u.a auch die Frage nach der Defaultoption für diese Funktion gefragt.

    Wo wir uns verbessen könnten und werden ist das man den nutzer “penetranter” auf die Datenschutzfunktion(en) hinweist nachdem er sich angemeldet hat, auch wenn diese Standardmaessig deaktiviert sind, eine standardmässige Aktivierung und somit Einschränkung der “Dienstleistung” lässt sich immer schlecht erklären, sowohl in Zahlen als auch in der Ansicht für Neulinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.